Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Sonntag, 17. August 2008

Park im Augustregen


Bild: Pierre-Auguste Renoir, Regenschirme, 1881-85, (zeno.org)

Park im Augustregen


Noch blüht nicht die Herbstzeitlose,

Und die Frucht der Heckenrose

Lässt sich erst erahnen.

Sommerregen will ich loben,

Wenn erst schwere Stürme toben

Unter den Platanen.


Bei der Weide, bei den Buchen

Will ich etwas Sommer suchen,

Grün sind noch die Blätter.

Und so lang die Vögel singen,

Wird es mir bestimmt gelingen,

Auch im Regenwetter.


Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

Das klingt ja ganz hoffnungsfroh, Paul!
Durch viele Gedichte zieht sich schon der Abschied, doch mag ich verweilen im Sommer, der noch ist.
Für den Herbst finden wir dann auch wieder Worte..

..wünscht dir Monika einen schönen Sommersonntag ;-)

Helmut Maier hat gesagt…

Eine Realsehnsucht sozusagen - und eine wunderschöne dazu.

Liebe Grüße
Helmut

Paul Spinger hat gesagt…

Danke für die lieben Kommentare.

giocanda hat gesagt…

Wenn man genau hinspürt, empfindet man tatsächlich eine Ahnung vom Herbst.
Dein Gedicht ist richtig gut zu lesen.
LG
Barbara

Paul Spinger hat gesagt…

Liebe Barbara,

solch ein Kompliment ist mir wie die Butter auf das Brot.

Danke schön