Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Dienstag, 30. November 2010

Selbsterkenntnis


Bild: Domenico Fetti, Der nachdenkliche Archimedes, 1620, (wikicommons.org)

Selbsterkenntnis


Eines kann ich nicht verstehen:

Wenn wir keine Lösung sehen,

Heißt das, dass es keine gibt,

Oder haben wir ´s versiebt?


Dieses Leben ist ein Graus:

Alles grenzt die Dummen aus,

Und wenn ich dabei verstumme,

Bin am Ende ich der Dumme.




Montag, 29. November 2010

Kaktussprache


Bild: Mary Emily Eaton, The Cactaceae Vol. III, 1922, (wikicommons.org)

Kaktussprache


Meine Kaktusse zu gießen

Kann ich mich jetzt nicht entschließen,

Na, sie wollen ´s auch nicht feucht.

Ja, ich weiß, es heißt Kakteen,

Doch ihr könnt ´s auch so verstehn,

Wie mir scheint und wie mir deucht.


Dann sind ´s eben Sukkulenten

Aus fast allen Kontinenten,

Die ich dieses Mal nicht gieße,

Deren wunderbare Stacheln

Neben meinen Küchenkacheln

Ich von weitem nur genieße.



Sonntag, 28. November 2010

Sind Märchen wahr?


Bild: Franz Jüttner, Sneewittchen, um 1910, (wikicommons.org)

Sind Märchen wahr?


Ist das Märchen eine Lüge,

Weil ´s nur übertragen stimmt,

Und ein Traum- und Wunschgefüge

Glatt für bare Münze nimmt?


Dann wär‘ jeder Traum gelogen,

Und wir hätten uns zugleich

Durch die Phantasie betrogen,

Denn die ist ein Märchenreich.



Samstag, 27. November 2010

Wenn und Aber


Bild: Franz von Stuck, Salome, 1906, (wikicommons.org)

Wenn und Aber


Wenn der Onkel Brüste hätte,

Wäre er ja eine Tante,

Und ich mache jede Wette,

Dass er selber das erkannte.


Diese alte „Wenn und Aber“

Haben viele schon beschrieben,

Nur das ewige Gelaber

Ist uns trotzdem treu geblieben.



Mittwoch, 24. November 2010

Eintagsfliegenphilosophie


Bild: Carl Spitzweg, Der König und die Fliege, um 1855, (wikicommons.org)

Eintagsfliegenphilosophie


Wollt ihr, dass die Eintagsfliegen

Noch ein paar Sekunden kriegen?

Oder sollen sie verrecken,

Weil sie voller Keime stecken?


Wenn ich diese blöde Frage

Sinnlos in den Äther jage,

Dann, weil ich mit größter Freude

Gern auch mal die Zeit vergeude.


Machen das auch Eintagsfliegen,

Wenn sie ihren Rappel kriegen?

Oder ob sie sich nur irren,

Wenn die durch die Stube schwirren?