Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Sonntag, 7. September 2008

Sünde


Bild: Johann Heinrich Füssli, Die Sünde, vom Tod verfolgt, 1794 - 96, (zeno.org)

Sünde


Ich begehe gerne Sünden;

Meine schreckliche Moral

Kann ich meistens auch begründen;

Für mich selbst auf jeden Fall.


Dabei bin ich nicht verdorben,

Meistens sogar ganz normal.

Sünde? – Das ist längst gestorben,

Wie die herrschende Moral.


Diese herrschende Moral,

Die ich selbst zum Glück nicht habe,

Ist das große Scheißegal. –

Da bin ich ein Waisenknabe.


Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

M O R A L

M O L A R (Zähne betreffend)
A M O R
R O M (A)
O R A L
M A L
A L M
A R M

Was steckt doch alles in diesem kleinen Wörtchen - kein Wunder also.. ;-)

..grüßt Monika

Claudia Jo. hat gesagt…

Guten Morgen, Paul,

das Leben ist einfacher ohne Moral. Es gibt ja immer schon einen Idioten "der das auch macht". Fazit: Warum soll ich's nicht auch tun? Dann wär ich ja blöd!
Gewieftsein steht höher im Kurs, als hinderliche Moral!

Aber das hast Du mit Deinen treffenden Zeilen ja bereits zum Ausdruck gebracht.

Guten Start in die Woche! :-)

Paul Spinger hat gesagt…

Ich hätte ja noch hinzufügen wollen, dass die herrschende Moral die Moral der Herrschenden ist, (Brecht) aber habe es dann gelassen.
Danke für Eure Kommentare.