Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Sonntag, 7. September 2008

Der Milan


Bild: Milan (Milvus Migrans) aus Naumann, Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas, 1905


Bild: Iwan Iwanowitsch Schischkin, Fernsicht, 1884, (zeno.org)

Der Milan


Bist kaum am Himmel, und so weit entfernt,

Ich weiß es nicht, warum du fliegst.

Die blaue Nacht ist noch nicht ausgesternt.

Ich staune, wie du dich im Winde wiegst.


Du fliegst nicht weg, du wählst dir keine Richtung.

Dann plötzlich hast du dir ein Beutetier gewählt,

Du stürzt herab, genau auf meine Lichtung. –

Dein Flug im frühen Abendhimmel fehlt.


Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

Der Milan - ein stolzer Vogel. Habe ihn als Heranwachsende kennengelernt im Weserbergland.
Schon vor 30 Jahren gab es den Bund für Vogelschutz und da fühlte sich mein Vater wohl schon wegen des Namens verpflichtet. Meise schützt Artgenossen.. ;-)

Dein.."ausgesternt.." - wunderschön!

..grüßt dich Monika

Paul Spinger hat gesagt…

Liebe Monika,

vielen Dank. Ich muss Dir aber gestehen, dass das "ausgesternt" nicht von mir erfunden wurde. Es stammt von dem jiddischen Dichter Hirsh Glik, der nur 22 Jahre alt wurde. In seinem Partisanenlied heißt es dort:

shtil, di nakht is oysgeshternt

shtil, di nakht iz oysgeshternt,
un der frost hot shtark gebrent,
tsi gedenkstu vi ikh hob dikh gelernt
haltn a shpayer in di hent?

a moyd, a peltsl un a beret,
un halt in hant fest a nagan.
a moyd mit a sametenem ponem,
hit op dem soynes karavan.

getsilt, geshosn un getrofn
hot ir kleyninker pistoyl.
an oyto, a fulinkn mit vofn
farhaltn hot zi mit eyn koyl!

fartog, fun vald aroysgekrokhn,
mit shney girlandn af di hor,
gemutikt fun kleyninkn nitsokhn
far undzer nayem, frayen dor!

Liebe Grüße

Claudia Jo. hat gesagt…

Ich denk' gern an Milane... während einer mehrtägigen Paddeltour auf einem südfranzösischen Fluss - im Boot kleine Zelte und unsere Siebensachen - kreisten sie über uns, schrille, unnachahmliche Schreie ausstoßend... und in aller Herrgottsfrühe weckte der wunderschöne Gesang des Pirols... diese paar Tage waren die erdverbundensten Tage, die ich je erlebt habe. Welch ein Geschenk!

Paul Spinger hat gesagt…

Liebe Claudia,
Erdverbundenheit kann wirklich ein wunderbares Geschenk sein. Ich danke Dir.