Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Montag, 29. September 2008

Eichhörnchen Hoffnung


Bild: Hans Hoffmann, Eichhörnchen, 1578, (wikicommons.org)

Eichhörnchen-Hoffnung


Als Farbe trägt es rötlich-braun,

Und hüpft von Ast zu Ast,

Ist niedlich-putzig anzuschaun,

Das Hörnchen ohne Rast.


Es sammelt Nüsse aller Art,

Die es sich dann versteckt,

Und hat genügend angespart,

Wenn niemand das entdeckt.


Während die Hörnchen wie im Spiel

Sich Vorratsnester bauen,

Ist es der vielen Räuber Ziel

Die Nüsse dort zu klauen.

---

So mancher hat mit Sparsamkeit

Sich irgendetwas aufgebaut,

Damit dann in der Winterzeit

Ihm jemand seine Nüsse klaut.


Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

..und die Moral von der Geschicht:
Sammeln und Horten, das lohnt sich nicht!

Ich las einmal in einem Buch: Bedenke, alles was du als Besitz mit dir führst, wirst du hüten müssen. Je weniger du dein Eigen nennst, um so weniger kann dir genommen werden.

Bevorraten für den Winter, war in früheren Jahren nötig, doch heute?
Ich glaub da habe ich die Mentalität, von der Hand in den Mund, entwickelt.

..grüßt Monika

Paul Spinger hat gesagt…

Liebe Monika,

diese Mentalität haben wir wohl beide entwickelt, aber ob das so gut ist?
Danke für den Kommentar.

Claudia Jo. hat gesagt…

Da wir keine Eichhörnchen sind, geht es nicht darum, wieviele Nüsse wir horten... es geht auch nicht darum, ob wir lediglich eine Tube Senf im Kühlschrank haben... ;-) ... es geht um's liebe Geld! Aber lassen wir uns nicht von Alters-Vorsorge-Ängsten beherrschen; denn sollten wir uns im sog. "Alter" unter denen befinden, die den Euro zweimal umdrehen müssen, werden wir uns in bester Gesellschaft befinden. :-)
LG