Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Mittwoch, 9. September 2009

Die Schöne


Bild: Gustav Klimt, Judith, 1909, (wikicommons.org)

Die Schöne


Es treibt mich wenig in dein Bett,

Du hast so schrecklich kalte Augen.

Das sag ich nicht, ich bleibe nett;

Wie eine Spinne willst du saugen.


Dein Körper ist wie ein Juwel,

Das stolz in seiner Kälte strahlt. -

Ich reagier nicht auf Befehl,

Schon gar nicht, wenn man dafür zahlt.


Ich will als Mann mit Frauen schlafen,

Die ich um ihretwegen liebe.

Die andern, die mich manchmal trafen,

Waren Gefährtinnen der Triebe.


Jetzt treibt es mich sofort zu gehn,

Ich rauch noch eine Zigarette,

Um dabei deinen Leib zu sehn –

Und starre an, was ich gern hätte.


Kommentargedicht von Gabriele Brunsch:


wohin wirft judith ihr verlangen,
wenn sie es hinter kalten blicken birgt,
vielleicht ist nur ihr blick so kalt,
weil sie den warmen blick nicht kennt?
wer, wenn er liebe hätt in fülle, zahlte dafür mit knapper not?
wer, wenn er leben wollt in fülle,
ersehnte denn billigen tod?

ist denn ihr körper ein juwel?
das kälte strahlt, das stumm befiehlt,
das einem mann den willen hier,
und dort verstand und antrieb stiehlt?

du willst mit ihr, mit mir, jetzt schlafen,
weil du sie liebst um ihretwillen,
doch

Copyright: Gabriele Brunsch


Kommentare:

LadyArt hat gesagt…

wohin wirft judith ihr verlangen,
wenn sie es hinter kalten blicken birgt,
vielleicht ist nur ihr blick so kalt,
weil sie den warmen blick nicht kennt?
wer, wenn er liebe hätt in fülle, zahlte dafür mit knapper not?
wer, wenn er leben wollt in fülle,
ersehnte denn billigen tod?

ist denn ihr körper ein juwel?
das kälte strahlt, das stumm befiehlt,
das einem mann den willen hier,
und dort verstand und antrieb stiehlt?

du willst mit ihr, mit mir, jetzt schlafen,
weil du sie liebst um ihretwillen,
doch

Paul Spinger hat gesagt…

Liebe Gabriele, das musste ich natürlich für alle sichtbar machen.
Herzlichen Dank.