Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Dienstag, 8. September 2009

An die Tomaten


Bild: William Merrit Chase, Stillleben, 1888, (wikicommons.org)

An die Tomaten


Weil sie aus der Regentonne

Noch so manchen Guss erwarten,

Lässt sie die Septembersonne

Kaum erröten, und im Garten

Braucht man bald schon einen Spaten;

Ach, ihr glücklichen Tomaten!

Eure Zukunft sei Salat,

Noch bevor Oktober naht!


Kommentare:

LitTalk hat gesagt…

Das Thema der "Vanitas" in heiterer Gedichtform verpackt. Dazu passend zum Gedicht und zum Thema das Stillleben.

tjm.

petros hat gesagt…

Das stille Leben einer Tomate in der Dynamik der Zeit.
Gelungen!
Gruß
Petros

BAR DO BARDO hat gesagt…

Acredito que os tomates sejam fundamentais para a vossa cultura gastronômica e sazonal. Boa ideia a de apresentar a fruta, portanto, em várias instâncias.

Felicidades, Paul!

Paul Spinger hat gesagt…

Herzlichen Dank für Eure fundierten Kommentare. Ich weiß gar nicht, wie die Menschen vor Kolumbus ohne Tomaten überlebt haben.