Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Montag, 3. November 2008

Novemberstimmung am Teich


Bild: Alfred East, Teich im Herbst, um 1900(?), (wikicommons.org)

Novemberstimmung am Teich


Die Trolle warten, bis der Mond erhellt,

Was er am Tage bleich begleitet.

Sie haben den November einbestellt,

Und sind auf diese Zeit gut vorbereitet.


Dort, wo wir unsre Freude aneinander hatten,

Am Märchenteich, im Zauberwald,

Liegt schon am frühen Mittag Schatten.

Es ist zu still und viel zu kalt.


Ein junger Rabe bricht die Stille

Und krächzt sein Wohlbehagen in den Tag.

Mir fehlt der Mut und auch der Wille,

So dass ich ihn vom Aas jetzt nicht verjagen mag.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Grusel, Grusel, lieber Paul,

woran hat er sich denn gelabt? an einem toten Hasen, einer Maus?

ein Gedicht, dass so verträumt und heiter beginnt und dann so "vollmudig" (vollschnabelig) endet...

Krächtz, krächtz

Gabriele

Helmut Maier hat gesagt…

Da tust Du recht, lieber Paul. Aucdh dies gehört zur "Feier der Natur".

Liebe Grüße
Helmut

Paul Spinger hat gesagt…

Ich weiß nicht was der Raabe fraß,
Es war was totes, eben Aas.


Danke für die Kommentare