Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Samstag, 3. Januar 2009

Winterkleid


Bild: Alphonse Maria Mucha, Winter, 1896, (wikicommons.org)

Winterkleid


Schön ist der Winter ohne Grund;

Warum ist er dann schön? -

Der Atem friert, kaum aus dem Mund,

So im Vorübergehn.


Wenn sich der Winter Kleider webt,

Sind sie aus Eis und Schnee,

Und alles was noch draußen lebt

Erstarrt in leisem Weh.


Wie weiß und rein die Erde wirkt,

Mit ihrem weißen Kleid!

Und dieses Unschuldskleid verbirgt

Die Kälte und das Leid.


Kommentare:

Helmut Maier hat gesagt…

"Unschuldskleid" der Erde - was für eine vielsagende Metapher!

Liebe Grüße
Helmut

Paul Spinger hat gesagt…

Oh ja, aber sie ist uralt, und stammt nicht von mir. Schon Ovid hat das auch irgendwo geklaut. Ich danke Dir.