Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Montag, 13. Juli 2009

Park im Regen


Bild: Frederick Leighton, Einsamkeit, um 1890, (wikicommons.org)

Park im Regen


Im Park hat alles Treiben seine Ecken;

Dort drüben trinkt der Berber ruhig sein Bier,

Da spielen Kinder fangen und verstecken,

Und ganz dort hinten hat der Junkie sein Revier.


Wenn´s regnet ist der Park von Menschen leer;

Ganz einsam dreht ein Jogger seinen Kreis;

Die nassen Bänke stehen kreuz und quer

Und von den alten Bäumen tropft es leis.


Der leere Park vergisst jetzt seine Stadt,

Er kommt sich selbst ein kleines Stückchen nah,

Und weil er keine Menschen in sich hat,

Lässt er es regnen – und ist irgendwie nur da.


Kommentare:

LadyArt hat gesagt…

Lieber Paul,

...sehr wehmütig - was mich besonders berührt, ist die Vorstellung, dass der Park die Stadt vergisst und sich dadurch selbst näher kommt...

Liebe Grüße
Gabriele

Paul Spinger hat gesagt…

Herzlichen Dank Gabriele.

Für mich zaubert der Regen im Park immer etwas Wehmut. Im Wald ist das ganz anders.

Liebe Grüße