Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Montag, 22. Juni 2009

Über die „zeitgenössischen“ Lyriker – (Boshaftigkeiten 4)


Bild: Gustave Moreau, Ein Zentaur trägt den toten Dichter, um 1890, (wikicommons.org)

Über die „zeitgenössischen“ Lyriker – (Boshaftigkeiten 4)


Sie haben den Reim

Vergraben,

Die Form haben sie

Weggeworfen

Oder nie gekannt.


Sie künsteln

Und vertuschen

Ihre Gedanken

Durch Unnatürlichkeit.


Takt und Melodie

Lassen sie nur den

Den Musikern,

Und wenn die Muse,

Die Poesie

Zu ihnen spricht,

Stellen sie sich taub.


Gelegentlich

Vergisst jemand die Mode

Und schreibt

Gute Lyrik,

Weil er die Sprache

Liebt.


Kommentare:

ex - il@miro hat gesagt…

Gelegentlich
Vergisst jemand die Mode
Und schreibt
Gute Lyrik,
Weil er die Sprache
Liebt.


…hätte mich gefreut, wenn ich ab und zu dabei bin.

Mit freundlichen grüßen
@miro

Ladyart hat gesagt…

Ein schöner Gedankengang - und gar nicht so boßhaft, eher mit schmunzelnd-heiterem Stirnrunzeln - es ist halt wie es ist -
und was schert uns die Mode?

Nicht wichtig ist, was auf dem Kopf drauf ist, sondern das was drin ist!

...auch mit schmunzelnd-heiterem Augenaufschlag!

Gabriele

Paul Spinger hat gesagt…

Herzlichen Dank für Eure - recht persönlichen - Kommentare. Ich weiß ja, dass ich Euch nicht zu den "zeitgenössischen" zählen muss, was nicht heißt, dass Ihr altmodisch seid.

ex - il@miro hat gesagt…

…schön rausgeredet…ha…ha…

Paul Spinger hat gesagt…

Na klar, was denn sonst. Aber: eine gute Ausrede ist besser als ein schlechtes Gedicht(, und manche Gedichte von mir sind nicht so besonders).

ex - il@miro hat gesagt…

…für deine (meine/unsre) Gedichte könnte man deinen Tagesaphorismus anwenden: es sind immer die Kleinigkeiten an denen wir Himmel und Hölle festmachen