Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Dienstag, 9. Juni 2009

Schafskälte


Bild: Daniel Ridgway Knight, Sommerlicher Leichtsinn, um 1900, (wikicommons.org)

Schafskälte


Und wieder eine Wetterschelte:

Ich mag sie nicht, die Schafeskälte. -

Am Ende nehm ich ´s einfach hin,

Weil ich kein Wettermacher bin.


Es könnte ja auch kälter sein,

In schlimmsten Falle sogar schnei’n,

Und weil ich da nichts machen kann,

Zieh ich den Winterpulli an.


Und draußen wird mir plötzlich warm,

Ich seh von weitem meinen Schwarm

Mit einem Kerl spazieren gehn,

Kann überhaupt nichts mehr verstehn.


Sie winkt mit einem Blumenstrauß,

Und der ist nicht von mir, oh, graus!

Das ist jetzt schon zum zweiten Mal;

Das Wetter ist mir doch egal.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es gibt kein Unglück, das nicht durch ein größeres abgelöst werden könnte...
... erziele ich mit dem Ausmalen eines größeren Unglücks echte Zufriedenheit?

Nachdenkliche Grüße aus der schafskältigen, grauen Rheinebene.

Claudia

Helmut Maier hat gesagt…

Ja, dass man doch immer noch über etwas Schlimmeres schimpfen kann ...

Liebe Grüße
Helmut

Paul Spinger hat gesagt…

Danke für Eure Kommentare. - Selbst eine eingebildete Kränkung kann andere Sachen relativieren, wie Ihr richtig geschildert habt.