Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Montag, 16. März 2009

Heimgeholt


Bild: Akseli Gallen-Kallela, Frühling, 1903, (zeno.org)

Heimgeholt


Einen Zweig mit zarten Trieben

Hab ich mir im Wald gebrochen,

Voller Freude dran gerochen, -

Danach lange nichts geschrieben.


Warum muss ich Zweige brechen,

Um den Frühling heim zu holen,

Wie ein Räuber, fast verstohlen,

Kann der Zweig im Zimmer sprechen?


Kommentare:

Helmut Maier hat gesagt…

Na ja,

wo ja "heimgeholt werden" soviel bedeutet wie "sterben" ...

Liebe Grüße
Helmut

Paul Spinger hat gesagt…

So ist es. Danke Helmut

LadyArt hat gesagt…

Nein, das ist nicht wahr, er wird zwar keine Früchte tragen, aber für eine lange Weile sehr intensiv geliebt werden und das ist doch ein wunderbares Restleben, wenn man Blüten schlägt und Licht in einen bis dahin trüben Raum bringt...

Gabriele

Paul Spinger hat gesagt…

Liebe Gabriele, das ist natürlich ein sehr wichtiger Gesichtspunkt.

Liebe Grüße