Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Dienstag, 17. März 2009

Ansteckungsgefahr – (Boulevardskzizzen 14)


Bild: Pierre Auguste Renoir, Frühlingsblumen, 1864, (wikicommons.org)

Ansteckungsgefahr – (Boulevardskzizzen 14)


Jetzt im Frühjahr

Traue ich mich

Nur noch schwer vermummt

In die Stadt.


Ich versuche

Immer vor acht Uhr

Zuhause zu sein,

Um mich nicht an

Der Frühjahrmüdigkeit

Anzustecken.


Versammlungen vermeide ich,

Schaue keine Plakate oder

Schaufenster mehr an.

Es könnte mich ja

Ein Ismus überfallen.


Auch den Frauen schaue ich

Nicht mehr hinterher.

Ich könnte ja,

(welche Katastrophe!),

Am Verliebtsein erkranken.


Kommentare:

Claudia Jo. hat gesagt…

Als ich die Überschrift las, dachte ich an Pollenallergie!
Aber die ist ja unbedeutend, im Vergleich zu den Gefahren der Stadt :-)
Ich hab' festgestellt, dass man nicht allen Krankheiten zugleich erliegen kann: Wenn Du Dich verliebst, hat die Frühjahrsmüdigkeit keine Chance... oder wär's andersrum besser?
... grübel....

Ich hab' mich sehr über Deine schelmischen Zeilen amüsiert, danke.

schreibtalk hat gesagt…

Ach wie schön ist das denn wieder, lieber Paul!

Deine Skizzen sollten ein Buch sein! Für jeden Tag des Jahres eine!

Lieben Gruß
ELsa

Petros hat gesagt…

Ein Hauch von "Anti-Frühling"... wer hätte das gedacht?!
Gruß
Petros

Paul Spinger hat gesagt…

Ganz herzlichen Dank für diese tollen Kommentare.