Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Mittwoch, 8. April 2009

Rasentango


Bild: Daniel Ridgway Knight, Die Gras-Ernterin, um 1900, (wikicommons.org)

Rasentango


Dass die Menschen Rasen mähen,

Werde ich wohl nie verstehen.

Wozu gibt es Schafe, Ziegen,

Die das Gras schon kürzer kriegen?


Nein, mit schrecklichen Motoren

Wird das Gras ganz kurz geschoren.

Das macht einen Heidenkrach,

Selbst der Maulwurf wird da wach.


Mähen sie nach der Devise:

Unser Feind das ist die Wiese?

Kurzer Rasen muss es sein,

Denn das ist angeblich fein.


Von den vielen Pflanzenarten,

Brauchen sie für ihren Garten

Nur das kurzgemähte Gras, -

Und ein Millimetermaß.

- - -

Aber eine schöne Wiese

Ist viel mehr als einfach Gras.

Darum liebe ich ja diese,

Während ich den Rasen hass’.


Kommentare:

Elke Kaminsky hat gesagt…

Gerade haben sie hier deinen Gedicht-Gedanken aufgegriffen: unzählige Hektar Umland eingezäunt, vor den Menschen geschützt. Dort leben jetzt Zeiegn, Schafe, Wildpferde... Begründung: Siehe dein Gedicht. Zurück zur Natur.

Sauber und mit einem Augenzwinkern gereimt, ohne belehrend zu wirken, wie von dir gewohnt!

Vorösterliche Grüße aus Berlin, Elke

Paul Spinger hat gesagt…

Vielen Dank Elke