Tagebuch - nicht nur meiner literarischen Arbeiten

Verleger gesucht!

Achtung: Haiku veröffentliche ich ab sofort nur noch auf meiner website

Es gelten die rechtlichen Hinweise, wie auf meiner homepage.siehe:

Willkommen bei meinen Worten und Gedanken. Schreibt mir, wenn ihr etwas dazu meint. Meine E-Mail Adresse:
spinger.paul@googlemail.com

Für Teilnehmer und Freunde meiner freien Seminare steht ab sofort folgende Seite zur Verfügung:
https://sites.google.com/site/paulsweltliteratur/

Hörbares von mir: http://paul-spinger.podspot.de

Sonntag, 4. Mai 2008

Versuch einer Antwort


Bild: Gustav Klimt, Tod und Leben, 1911, (zeno.org)

Versuch einer Antwort
(für Helmut Maier und Gabriele Brunsch)


Eine Antwort ist nie richtig,
Wenn es eine zweite gibt.
Darum ist sie trotzdem wichtig,
Wenn sie nichts beiseite schiebt.

Kommt die Muse von da drüben,
Wo auch Schlaf und Tod sich finden? –
Ich will weiter suchen, üben,
Ja und nein zusammenbinden. ...

1 Kommentar:

LadyArt hat gesagt…

Danke für dieses Antwortgedicht.
Ja, unsere Muse kommt immer aus den Bereichen des Jetzt, das geprägt ist von den Dingen, die wir bereit sind zu sehen und zuzulassen. Und das sind auch diese, die Klimt in bunte Muster gekleidet hat, (Lebende oder Tote? Selig Schlafende oder Trauernde?) den Tod und die Todesahnung, die uns packen, wenn der Himmel blau ist und der Flieder duftet ...